Abschied von Ursula Knecht-Kaiser

Wir nehmen Abschied von Ursula Knecht-Kaiser (08.08.1945 - 19.09.2017).

Ursula war eine grosse Vernetzerin. Wir erwarten daher sehr viele Menschen (Hunderte) und danken bereits jetzt allen, dass sie aufeinander achten, so dass etwas Gemeinsames entstehen kann.

Um 13.30 versammeln wir uns VOR dem Labyrinth, um dann gemeinsam nach innen zu gehen. Musikalische und Redebeiträge werden sich abwechseln (die Beitragenden sind in der Mitte), während wir hintereinander gehen, stehen bleiben und weitergehen mit der Musik der earthdrummer. Alle werden einmal ins innere Labyrinth kommen - auf dem langen Weg - und auf dem kurzen wieder hinaus. Eine Labyrinthfrau geht voraus, ihr kann einfach gefolgt werden.

Diejenigen, die sich nicht zutrauen, mit sehr vielen Menschen gemeinsam hineinzugehen, bitten wir, sich aussen um das Labyrinth aufzustellen. So können sie dabei sein, ohne sich beengt fühlen zu müssen. Diejenigen, die nicht gut laufen können, nehmen mit einer Labyrinthfrau Kontakt auf (wir werden gut sichtbar vor dem Labyrinth stehen) und kommen auf dem kurzen Weg in die Mitte, um dort zu sitzen).

Etwa um 15.15 gehen wir aus dem Labyrinth. Wer mag, kann sich im Restaurant Zeughaushof mit Suppe verpflegen. Tee gibt es auch in der Nähe des Labyrinths aus dem Samowar für diejenigen, die es ruhiger mögen. Es bleibt Zeit für den Austausch untereinander. Gegen 17 Uhr möchten wir mit dem Aufräumen beginnen.

Bei nassem Wetter findet ein Gang durchs Labyrinth statt, während die Beiträge ins Restaurant Zeughaushof verlagert werden.

Ort: Labyrinthplatz Zürich

Zurück